UNSER HERRIEDEN KANN MEHR!
 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

01.01.2022:

Auf dass 2022 ein GUTES NEUES JAHR für uns alle wird!

Gesundheit, Glück und Erfolg wünscht man sich häufig zum neuen Jahr. Ein Wunsch für 2022 kann auch Zusammenhalt sein.

Die aktuelle Krise führt uns einmal mehr vor Augen, dass es in einer pluralistischen Gesellschaft verschiedene und auch sich widersprechende Haltungen gibt und geben darf. Manche Positionen bleiben dabei auch unvereinbar. Doch solange unsere gemeinsame Basis, unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung, nicht in Frage gestellt wird, haben wir ein belastbares Fundament. Wichtig ist es, dass der Dialog nicht abreißt. Unterschiedliche Haltungen in der Frage nach dem angemessenen Umgang mit der Pandemie dürfen nicht dazu führen, dass aus Freunden Feinde werden.

Lassen Sie uns im neuen Jahr auf das konzentrieren, was uns eint und krisenfest macht!


29.12.2021:

Zum Ende eines außergewöhnlichen Jahres:

Eine große Mehrheit unserer Gesellschaft befürwortet die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Durch Impfen, Abstand, Maske, Hygiene, Kontaktreduzierung und Testen konnten die verschiedenen Infektionswellen immer wieder erfolgreich gebrochen werden. Um die Pandemie jedoch vollständig zu überwinden, braucht es eine höhere Impfquote als bislang. Die wissenschaftlichen Untersuchungen zur Sicherheit und Wirksamkeit der zugelassenen Impfstoffe sind erbracht und eine große Mehrheit der Menschen hat sich mittlerweile durch eine Impfung geschützt. Damit haben sie auch Verantwortung für die Mitmenschen übernommen, die sich selbst nicht durch eine Impfung schützen konnten oder können. Außerdem haben sie einen ganz entscheidenden Beitrag dazu geleistet, die Leistungsfähigkeit unseres Gesundheitssystems aufrechtzuerhalten.

Gleichzeitig werden die Stimmen einer Minderheit immer lauter und aggressiver, die die Corona-Maßnahmen ablehnen. Man muss mit Sorge feststellen, dass Covid-19 mittlerweile nicht nur eine Gefahr für die Gesundheit der Menschen darstellt, sondern dass die Pandemie auch die Gesellschaft als Ganzes vor eine Zerreißprobe stellt. Die Trennlinie verläuft dabei quer durch Familien, Freundeskreise, Vereine, Kirchengemeinden, Parteien und Belegschaften. Die Beweggründe der Corona-Maßnahmen-Gegnerinnen und –Gegner sind sehr unterschiedlich. Daher ist auch das Spektrum der Menschen, die erforderliche Maßnahmen zur Beendigung der Pandemie ablehnen, sehr breit.

Ein Teil der Maßnahmengegnerinnen und –gegner wendet sich nicht nur gegen die Corona-Maßnahmen, sondern nimmt die freiheitlich-demokratische Grundordnung ins Visier. Von diesen rechten Rattenfängern, antisemitischen Brandstiftern und Feinden der Demokratie lassen sich wiederum andere wissentlich oder unwissentlich instrumentalisieren: Impfgegner vergleichen sich mit Opfern des Holocaust oder sie sehen ihren Widerstand gegen die Corona-Maßnahmen in der Tradition des Widerstands gegen das Terrorregime der Nationalsozialisten. Diese Verdrehung der historischen Tatsachen verhöhnt die Opfer einer menschenverachtenden Diktatur und schafft den Nährboden für Hass, Hetze und Gewalt.

Die unterschiedlichen Haltungen in der Frage nach dem Umgang mit der Corona-Pandemie belasten den Zusammenhalt der Gesellschaft. Daher ist es neben der Bekämpfung der Pandemie in gleicher Weise wichtig, die Spaltung der Gesellschaft zu überwinden. Dazu darf der Dialog nicht abreißen. Unterschiedliche Haltungen in der Frage nach dem angemessenen Umgang mit der Pandemie dürfen nicht dazu führen, dass aus Maßnahmengegnern Demokratiegegner werden. Wer für sich die Rechte der freiheitlich-demokratischen Grundordnung beansprucht, ist aufgefordert, sich von rechten, antisemitischen, antidemokratischen und radikalen Strömungen zu distanzieren.

Nur in einem gemeinsamen gesellschaftlichen Kraftakt kann es gelingen, die Pandemie und ihre negativen Folgen zu überwinden.

19.12.2021:

Ein Weihnachtswunsch aus dem vergangenen Jahr ist erfreulicherweise in Erfüllung gegangen: Vieles hat sich 2021 zum Besseren gewendet. Wir wissen inzwischen deutlich mehr über zielführende Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Virus, uns stehen wirksame und sichere Impfstoffe zur Verfügung, wir können wieder verreisen, der Unterricht konnte in diesem Schuljahr bislang in Präsenzunterricht stattfinden und unsere heimische Wirtschaft ist im Ganzen bislang insgesamt relativ gut durch die Pandemie gekommen.

Gleichzeitig sehen wir, dass viele Menschen, unsere Betriebe und auch die gesamte Gesellschaft unter der Pandemie nach wie vor zu leiden haben. Die Trauer um Angehörige, die an Corona verstorben sind, gesundheitliche Beeinträchtigungen nach überstandener Infektion, die Sorge um unsere Kinder und Jugendlichen, allgemeine Zukunftsängste oder konkrete wirtschaftliche Sorgen und eine zunehmende Polarisierung der Gesellschaft bei der Frage nach dem richtigen Umgang mit der Pandemie treiben uns um.  

Das Wort „Krise“ heißt wörtlich übersetzt „Entscheidung“. Und tatsächlich steht jede und jeder Einzelne und die gesamte Gesellschaft vor der Entscheidung: Wie wollen wir angesichts der aktuellen Herausforderungen handeln?

Unsere Aktivstadt an der Altmühl ist bekannt dafür, dass sich die Menschen in unserer Stadt und in unseren Dörfern von Problemen nicht lähmen lassen, sondern stets Lösungen finden. Das gilt insbesondere für unsere erfolgreichen Unternehmen, die trotz großer Erschwernisse Kurs halten und Krisenfestigkeit beweisen. Im Rückblick auf die politische Arbeit 2021 lässt sich feststellen, dass über alle Fraktionsgrenzen hinweg gemeinsam, sachorientiert und konstruktiv der politische Prozess gestaltet wurde. Der Stadtrat mit seinen Gremien hat vieles auf den Weg gebracht und zahlreiche wichtige Entscheidungen getroffen. Gleichzeitig trugen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rathaus, im Bauhof, im Wasserwerk, in der Stadtgärtnerei, in der Kläranlage, in der Schule, im Bad, in den städtischen KiTas, im Stadtschloss und in der Bücherei mit lobenswertem Engagement ihren Teil dazu bei, dass trotz aller Beeinträchtigungen weitgehend normaler Betrieb möglich war und vieles trotz Corona stattfinden und auf den Weg gebracht werden konnte. Für diesen Einsatz zum Wohl unserer Bürgerinnen und Bürger möchte ich mich ausdrücklich bedanken.

Doch der Blick auf das Geleistete lässt nicht außer Acht, dass die Krise noch nicht überstanden ist. Wir werden alle auf eine ernsthafte Bewährungsprobe gestellt: Sind wir bereit, eigene Interessen und Freiheiten zurückzustellen und stattdessen anderen zu helfen? Verhalten wir uns verantwortungsbewusst und rücksichtsvoll gegenüber denen, die sich nicht durch eine Impfung schützen können? Tragen wir durch Umsicht dazu bei, dass unser medizinisches Personal in den Kliniken nicht über die Grenzen belastet wird?

Die Antworten, die jede und jeder Einzelne auf diese Fragen gibt, werden letztlich darüber entscheiden, wie schnell wir diese Krise gemeinsam überwinden können. Bitte helfen Sie mit! Nur gemeinsam kann es uns gelingen, zu Normalität und Alltag zurückzukehren.

Von Herzen wünsche ich Ihnen und Ihren Familien frohe und gesegnete Weihnachten sowie Gesundheit, Erfolg und Zuversicht für das neue Jahr!

Ihre Dorina Jechnerer

 

28. März 2021: In den letzten Monaten hat sich in Herrieden viel getan. Entdecken Sie in der Woche vor und nach Ostern täglich eine gute Nachricht aus unserer AKTIVSTADT an der Altmühl und unseren l(i)ebenswerten Dörfern mit Zukunft.  

FROHE OSTERN!

16
16
15
15
14
14
13
13
12
12
11
11
10
10
09
09
08
08
07
07
06
06
05
05
04
04
03
03
02
02


01. Januar 2021: ALLE GUTEN WÜNSCHE FÜR 2021 - vor allem Gesundheit, Zusammenhalt und Zuversicht! Hoffentlich können wir schon bald zurückblickend staunen, wie wir gemeinsam die Pandemie bewältigt haben! Ich freue mich sehr darauf, wenn persönliche Begegnungen und Gespräche wieder selbstverständlich zu unserem Alltag gehören. Bleiben Sie gesund!

01. Dezember 2020: "Morgen, Kinder, wird´s was geben..." - und zwar jeden Tag vom 1. bis zum 24. Dezember: Hinter jedem Türchen eine gute Nachricht aus und für Herrieden!


8. August 2020: Nach 100 Tagen im Amt möchte ich mich bei allen ganz herzlich bedanken, die mir den Start als Erste Bürgermeisterin von Herrieden leicht gemacht haben: bei den tüchtigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rathaus, im Bauhof und in unseren städtischen Einrichtungen, bei den Stadträtinnen und Stadträten, die sich für eine sachorientierte Politik starkmachen, und bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich für unsere Stadt und unsere Dörfer einsetzen!

Nach 100 Tagen im Amt gibt es eine Reihe guter Nachrichten!



30. März 2020:  Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Von ganzem Herzen sage ich DANKE für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung. An dieser Stelle möchte ich außerdem meiner Familie und dem großartigen Team des BürgerForums danken. Eure Unterstützung war außergewöhnlich! Herzlichen Dank. Ich freue mich sehr über das klare  Wahlergebnis und über die vielen Glück- und Segenswünsche, die mich in den letzten Stunden erreicht haben. Was ich vor der Wahl betont habe, das gilt: Ich stehe für eine Politik des Runden Tisches und werde mit allen, die sachorientiert die besten Lösungen für unsere Heimat umsetzen wollen, fair zusammenarbeiten.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich alles Gute – bleiben Sie gesund!       

Herzlich 

Ihre Dorina Jechnerer

Ergebnis der Stichwahl vom 29. März 2020

Ergebnisse der Stadtratswahl

Ergebnis der Bürgermeisterwahl vom 15. März 2020

21.03.2020: Angesichts der aktuellen Entwicklungen im Vorfeld der Stichwahl werden wir unsere Aktion der "GUTEN NACHRICHTEN FÜR DIE ZUKUNFT" einstellen. Ich möchte mich noch einmal ausdrücklich bei allen bedanken, die öffentlich zum Ausdruck bringen, warum sie mich bei der Wahl für das Bürgermeisteramt unterstützen.  Ich wünsche uns in Herrieden – in der Stadt und in den Dörfern – viel Kraft für die bevorstehenden Tage und Wochen, Umsicht und vor allem Gesundheit!

Und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir gemeinsam diese Krise meistern werden.

Bitte informieren Sie die Personen in Ihrem persönlichen Umkreis, die über keinen Internetzugang verfügen, regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen. Passen Sie gut auch sich auf und bleiben Sie gesund!

Herzlich
Ihre Dorina Jechnerer

 

Hinweis zur Stichwahl: Die Stichwahl zur Kommunalwahl 2020 wird als reine Briefwahl ausgeführt. Die Briefwahlunterlagen finden unsere Bürgerinnen und Bürger bis Mittwoch, 25.03.2020, in ihrem Briefkasten. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Herrieden und ihrer Ortsteile werden gebeten, die Stichwahlunterlagen im Briefkasten am Rathaus in Herrieden einzuwerfen, da über den Postweg nicht sichergestellt ist, ob die Wahlunterlagen dann noch rechtzeitig bis Sonntag 18.00 Uhr ankommen. Trotz der von Ministerpräsident Söder verhängten Ausgangsbeschränkung ist das Einwerfen der Unterlagen in den Briefkasten des Rathauses möglich!

Haben Sie unser Spiel "Spaziergang durch Stadt und Land" in Ihrem Briefkasten entdeckt?

Spielfeld 1
Spielfeld 2
Spielfeld 3

21.03.2020

In Krisenzeiten zeigt sich, wie unser aktives Miteinander der Generationen unsere Bürgerschaft zusammenhalten lässt. So wie sich die ältere Generation mit großer Hingabe um die Jüngeren gekümmert hat, so können die Jungen jetzt den Älteren helfen. Täglich telefonieren, Besorgungen übernehmen und sich über die aktuellen Entwicklungen austauschen, all das lässt uns enger zusammenrücken. Und für die Menschen, die vor Ort niemanden haben, gibt es mittlerweile zahlreiche Hilfsangebote für unsere Bürgerinnen und Bürger. Gemeinsam werden wir die Krise meistern!

Bleiben Sie gesund!

Herzlich

Ihre Dorina Jechnerer

20.03.2020

Obwohl es wegen der Corona-Krise keine Wahl in den Wahllokalen geben wird, wird ‪am 29. März 2020‬ die Stichwahl um das Bürgermeisteramt in Herrieden stattfinden. Alle Wahlberechtigten erhalten automatisch Briefwahlunterlagen zugestellt. Der Zuspruch, den ich beim ersten Wahlgang erhalten habe, macht mir Mut und ich danke allen Wählerinnen und Wählern von Herzen für das entgegengebrachte Vertrauen. Bitte machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch. Wir Bürgerinnen und Bürger entscheiden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl über die Zukunft unserer Heimat!

Bleiben Sie gesund!

 

Herzlich

 

 

Ihre Dorina Jechnerer

 


19.03.2020

„Rausgehen, aber Abstand halten“, lautete die Devise. Denn frische Luft ist in den Zeiten von sozialer Distanz und Home-Office besonders wichtig. Hin und wieder die Wohnung zu verlassen und Lieblingsorte in der Natur (wieder-)zu entdecken, tut Körper und Seele gut. So lange keine Ausgangssperre ausgesprochen wird, spricht also nichts dagegen, – ohne Kontakt zu anderen Personen versteht sich – die Natur zu genießen.

Bleiben Sie gesund!

Herzlich

Ihre Dorina Jechnerer

 

18.03.2020

Außergewöhnliche Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Die evang. Christuskirchengemeinde hat eine Corona-Hotline eingerichtet, um Menschen, die durch das Corona-Virus besonders bedroht sind, zu schützen. Die Corona-Hotline zur Vermittlung von Einkaufspatenschaften im evangelischen Pfarramt ist montags bis freitags von 10.00-11.00 Uhr zu erreichen. Wer für andere Einkäufe übernehmen kann, wird gebeten, seine Telefonnummer im Pfarramt zu hinterlegen. Dies kann telefonisch (09825/4884) oder per E-Mail Pfarramt.herrieden@elkb.de erfolgen. Die Telefonnummer wird auf Anfrage an eine Person weitergegeben, die zu der Risikogruppe gehört, daher selbst nicht einkaufen kann, und vor Ort keine Angehörigen hat, die sie unterstützen kann. Gemeindeglieder, die zu einer Risikogruppe gehören, werden aufgerufen, sich telefonisch im Pfarramt zu melden, sodass ihnen ein Einkaufspate vermittelt werden kann.

Nicht nur zu Zeiten von Corona unterstützt ein Kreis von Ehrenamtlichen unter dem Motto „Bürger helfen Bürgern“ Menschen jedes Alters bei Tätigkeiten und in Angelegenheiten, mit denen sie selbst nicht zurechtkommen. Wer hier helfen möchte oder Hilfe in Anspruch nehmen will, kann dienstags von 10 - 12 Uhr in der Caritas-Kreisstelle Herrieden unter der Nummer 09825 92388-13 anrufen oder mobil unter der Nummer 0151 64509678 (Der Anrufbeantworter wird in regelmäßigen Abständen abgehört).

Bleiben Sie gesund!

Herzlich

Ihre Dorina Jechnerer

 

17.03.2020

Die Corona-Krise fordert uns heraus. Aber wir können mutig gemeinsam durch diese Krise gehen, weil wir in unserer Stadt und in unseren Dörfern zusammenhalten und einander helfen. Nachbarschaftshilfe ist für die meisten von uns eine Selbstverständlichkeit und funktioniert schnell und konkret: Einkäufe übernehmen, aktuelle Informationen (https://www.landkreis-ansbach.de/) weitergeben, übers Telefon in Kontakt bleiben. So können wir unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die zu einer Risikogruppe gehören, spürbar helfen!

Bleiben Sie gesund!

Herzlich

Ihre Dorina Jechnerer

 

16.03.2020

Vielen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre großartige Unterstützung! Das Wahlergebnis macht mir sehr viel Mut für die Stichwahl am 29. März 2020.  Das BürgerForumHerrieden geht mit einem Stimmenzuwachs von voraussichtlich über 4 % gestärkt aus der Kommunalwahl 2020. Wir freuen uns auf die konstruktive Zusammenarbeit im neuen Stadtrat.

Herzlich Ihre Dorina Jechnerer

 

 

zurückliegende Veranstaltungen

10.03.2020 "Café Miteinander" im Sportheim in Rauenzell

08.03.2020 Politischer Frauenfrühschoppen in der genießerei

04.03.2020 Stadtratssitzung

29.02.2020 Kolping-Fußball-Turnier in der Realschulturnhalle

25.02.2020 Faschingsumzug in Herrieden

24.02.2020 Rosenmontagsball in Elbersroth

22.02.2020 Faschingsball im Schützenhaus in Heuberg

22.02.2020 "BURGER-FORUM" am Spielplatz im Schrotfeld

21.02.2020 Altstadtbegehung mit den Altstadtfreunden

18.02.2020 "BURGER-FORUM" in Stegbruck bei der Feuerwehr

17.02.2020 "BURGER-FORUM" in Neunstetten im Sportheim

16.02. "BURGER-FORUM" in Oberschönbronn bei der Feuerwehr

15.02.2020 Fasching der Vereine im Sportheim Neunstetten und Sportlerfasching in Rauenzell im Sportheim Rauenzell

13.02.2020 "BURGER-FORUM" in Lammelbach beim Birkel
12.02.2020 Kaffeekränzchen mit der Bürgermeisterkandidatin im Stadtschloss
11.02.2020 Podiumsdiskussion mit den Bürgermeisterkandidaten beim Bergwirt
10.02.2020 "BURGER-FORUM" in Elbersroth bei der AWO
09.02.2020 "BURGER-FORUM" in Stadel in der Ortsmitte
08.02.2020 Kolpingball/Pfarrfasching veranstaltet von der Kolpingsfamilie beim Bergwirt
07.02.2020 "BURGER-FORUM" am Marktplatz in Herrieden
07.02.2020 Theateraufführung FC Neunstetten im Sportheim Neunstetten
03.02.2020 "BURGER-FORUM" in Rauenzell im Gemeinschaftshaus
30.01.2020 "BURGER-FORUM" in Hohenberg bei der Feuerwehr
29.01.2020 Benefizkonzert des Bundeswehrsozialwerks in der Stiftsbasilika Herrieden
28.01.2020 "BURGER-FORUM" in Birkach im Gastaus zum Nussbaum
27.01.2020 "BURGER-FORUM" in Herrieden im Pfarrheim
26.01.2020 AGIL-Bürgerpreisverleihung in der Grund- und Mittelschule Herrieden
25.01.2020 Faires Frauenfrühstück im Pfarrheim
25.01.2020 Konzert: Musiclines, veranstaltet von der Kleinkunstbühne Alte Seilerei Herrieden in der Aula der Wolfhard-Schule
21.01.2020 "BURGER-FORUM" in Roth bei der Feuerwehr
19.01.2020 "BURGER-FORUM" in Heuberg im Schützenheim
10.01.2020 Tischtennis Hobbymeisterschaften in der Turnhalle der Sebastian-Strobel-Schule Herrieden
05.01.2020 Neujahrskonzert der Erzgebirgischen Philharmonie Aue in   der Aula der Grund- und Mittelschule Herrieden
01.01.2020 Eisschwimmen der Herrieder Aquathleten im Herrieder Parkbad
29.12.2019 Stiftsbasilikakonzert
26.12.2019 Fotoausstellung des Film- und Fotoclubs Herrieden e.V. im Stadtschloss
22.12.2019 Glühweinaktion des kath. Frauenbundes in Rauenzell
22.12.2019 Krippenspiel in Elbersroth
21.12.2019 Herrieder Weihnachtsmarkt am Vogteiplatz
20.12.2019 Blutspenden in Herrieden
20.12.2019 Herrieder Weihnachtsmarkt am Vogteiplatz
19.12.2019 Seniorennachmittag in der Christuskirche
15.12.2019 Adventssingen Neunstetten
15.12.2019 Stallweihnacht
14.12.2019 Diözesanmeisterschaften U11 in der Realschulturnhalle
14.12.2019 Raiffeisen-Crosslauf im Herrieder Parkbad
13.12.2019 Hallenfußball AGIL Cup AH-Mannschaften in der Realschulturnhalle
11.12.2019 Stadtratssitzung im Schloss
06.12.2019 Adventsmarkt in Hohenberg
01.12.2019 Adventskonzert des Gesangvereins 1925 Neunstetten e.V. in   der Kirche in Neunstetten
30.11.2019 Adventskonzert in der Christuskirche Herrieden
30.11.2019 Hallenvolleyballturnier der SG TSV/DJK Herrieden - Volleyballabteilung
27.11.2019 Stadtratssitzung im Stadtschloss
24.11.2019 Kathreinmarkt in Herrieden
23.11.2019 Adventsmarkt in Rauenzell
21.11.2019 Vortrag "Strategien gegen Leerstände" beim   Bergwirt
18.11.2019 Veranstaltung der Fairtrade Stadt Herrieden "Faire   Kleidung" in der Grund- und Mittelschule Herrieden